The Mystic Falls Mysteries ist ein Vampire Diaries RPG für alle Fans der Serie.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Der Umzug ist im vollen Gange! Bittedenkt daran, euch umzumelden. Es gibt Neues und auch viele Alte Dinge wurden übernommen, sodass ihr nicht euch neu orientieren müsst. x)
Viel Spaß! :D

Teilen | 
 

 Straßen von Mystic Falls

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Hayden Cloud
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 20.09.10
Alter : 24
Ort : Dillingen / Donau

Charakter der Figur
Alter: 165
Zweitcharaktere: Hayley Cloud, Ashton, Amanda Croud
Beziehung: Vergeben an Sheeva Elika Finegan *_*

BeitragThema: Straßen von Mystic Falls   Mo Sep 20, 2010 9:55 am

Die Straßen, inklusive Seitengassen von Mystic Falls
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do Okt 28, 2010 2:39 am

Vom Krankenhaus

Mit den Gedanken ganz woanders ging ich im Schnecken-Schritt nach Hause.Eigentlich hatte ich vor bei ihrem Vater vorbei zu sehen , doch es war klar das dieser weder aufmachen noch überhaupt raffen würde das es an der Tür wie wild geklopft hatte.Ich errinerte mich an die Panik die in mir war als sie so reglos am Boden lag.Es war grausam gewesen.Vorallem die Ungewissheit und das Unverständnis.Es hätte nicht passieren dürfen , unter keinen Umständen, es war dumm und leichtsinnig gewesen.Doch eigentlich war eher das schlimme , das ich es nicht mal geahnt hatte.Sie hatte schließlich dieses Schwarze in den Augen nicht zum Ersten mal gehabt.Doch ich hatte zu viel Angst gehabt mal ehrlich zu sein.Ich erschrack kurz als eine der Laternen rumflackerte.Ich kam vieleicht mit der Dunkelheit klar, doch seit ich wusste wie viele Vampire hier lauerten bekam ich doch ab und zu Angst um mein Leben.Und dieses Geräusch , wie viele Schritte die laut durch die Straßen geschallt hatten waren auch sicherlich nur meine gewesen.Plötzlich spürte ich ein Atem hinter mir , kalt und schnell.Ich drehte mich um , und was stand da? Nichts. Nur eine leere Straße."Verdammt!" fluchte ich.Wurde ich jetzt Paranoid? Ich ging weiter , nun natürlich schneller.Wie das Schicksal so bestimmte hörte ich ein Hund grausam Jaulen.Aber so richtig grausam.Da ich Tierlieb UND Neugierig war , entschied ich mich dem Tier zu helfen.Ich ahnte das , dass alles mies ausgehen würde.NATÜRLICH führte das gejaule in eine Seitensackgasse.Das konnte nur freundlich enden.Ein ausgesprochen süßer Labrador saß vor einer Wand und jaulte sie an.Ich ging zu ihm und versuchte vergebens mit ihm zu Kommunizieren (Nicht das mir ein Hund je geantwortet hätte , aber wenn es Hexen und Lebendetote die sich von Blut ährnerten gab , konnte sowas sicherlich auch mal passieren.) "Was hast du denn?" Er schaute mich mit seinen großen Hundeaugen an."Warum jaulst du Steine an? " (Nicht das ich mir noch eine Antwort erhofft hatte.) Er schaute mich immer noch so an als würde ich wissen warum."Du , ich weiss nicht warum du das machst , aber weisst du , eventuell solltest du hier verschwinden." Wie idiotisch , was ist wohl für einen Vampir attraktiver? Ein heulender Labrador , oder eine Verrückte Hexe? Ich drehte mich um und wollte gehen.Ich war mir sicher das der Hund sich nicht bewegen würde.Ich wollte sowieso so schnell wie es geht nach Hause.Ich war gerade mal drei Schritte gelaufen als das Tier mich anknurrte.Also das dachte ich jedenfalls.Wie unerwartet , vor mir stand ein wütender Vampir.Nein , nichtg irgendein wilder Vergewaltiger wovor damals immer gewarnt wurde.Nein ein hungriger idiotischer grinsender(!!) Vampir."Na geil.." murmelte ich nur. "Was machst du denn so spät hier draußen?" fragte er total irre.Er hatte etwas sehr Psychopatisches ansich.Was für eine Idiotische Frage.Ich war mir sicher das ich nicht mal die Frage beantworten könnte , bis er seine Zähne in meinen Hals gerammt hatte.Es war wie immer.Klischeehaft.Ich wollte irgendwas neues bringen."Ich wollte eine bar mitzwa machen , aber der kleine Junge ist weggelaufen.Er wollte seinen Penis behalten." Ich versuchte Kalt und unbeeindruckt rüber zu kommen und ich hatte das Gefühl das es funktionierte."Aha , also eine ganz witzige.." meinte er grinsend."Oh ja natürlich." "Schade das man sowas wie dich töten muss , aber wer so unverschämt ist , muss einfach gut schmecken.." Ich grinste "Das glaub ich nicht" Ich bemerkte das der Vampir doch verdammt gut aussah.Er grinste wieder und langsam verabschiedeten sich die Ideen. "Ach komm schon , sei nicht so , an deiner Stelle wär ich viel netter.." Jetzt hatte der Vampir sein Gehirn verloren. "SAG mir mal , WARUM sollte ich nett zu dir sein , und um mein Leben flehen , wenn du mich eh umbringst?" Ich sah die überraschung in seinem Blick.Innerlich lachte ich.Dieser Vampir ging doch tatsächlich eine Diskussion mit mir ein. "Weil .. ich weiss nicht.Wenn ich gleich sterben würde , würde ich vieleicht mal um mein Leben flehen.." "Also erstens , bist du schon tot.Zweitens ist das erbärmlich, so traurig und entäuschent es auch für dich sein muss , ich werde nicht um mein Leben flehen." Ich lächelte ihn an."Vieleicht.Aber nur vieleicht lass ich dich ja am Leben und du kannst dein wirkliches Leben genießen" Ich lachte. "Bei aller Liebe , das bezweifle ich.Du hast Hunger und wirst versuchen mich zu töten." Er nickte zögerlich. "Du hast schon Recht , aber du gefällst mir irgendwie.." HACH! Wer hätte damit gerechnet? Vieleicht versucht er mich nicht zu töten, dann müsste ich ihm die Demütigung ersparen das er gegen eine Hexe total abloost. "Ach soo.. also denkst du daran , mich nicht umzubringen? Sondern eine innige Beziehung mit mir einzugehen , Snacks abundzu inklusive?" Er schaute erst verwirrt dann verstand er das ich das kein bisshen ernst meinte."Oh man bist du süß.Aber Beziehungen sind nicht mein Ding , und du bist auch nicht gerade die netteste, und naja , okay vieleicht bist du Hübsch aber irgendwas muss auch an dir Falsch sein." Er brachte mich doch tatsächlich mit seiner Munkelei zum lachen."Haha , Beziehungen sind nicht dein Ding? Uiui , hätte ich nicht von einem Vampir erwartet." Es sah so aus als würde er sich auf irgendeinen Vortrag vorbereiten.Er grinste. "Und du ? Du bist bestimmt so eine die sich die Perfekte Beziehung , mit allem Schnick Schnack wünscht , eine die einen aber bitte PERFEKTEN Antrag will , mit Kerzen , Blumen und der Dreitausend Doller Ring im Champagner Glas , und die Hochzeit die fast ein ganzes Haus kosten sollte.Dann natürlich die Villa , den kleinen Jungen und das kleine Mädchen das ein bisshen zu viel Aufmerksamkeit bekommt.So stellst du dir das vor - nicht?" Er grinste.Ich ebenfalls , er hatte mich schon ein wenig falsch eingeschätzt."Also , ich wünsche mir schon 'ne tolle Beziehung , na logo , ist doch klar aber der Antrag würde schon schief gehen , weil ich nein sagen würde.Damit hat sich der Rest deines Vortrags auch aufgelöst , scheisse wa' ? " Ich hatte noch nie , in meinem ganzen Leben so einen Vampir kennen gelernt.Erst wollte er mich töten und nun diskutieren wir hier rum.Schon ein wenig unrealistisch , aber wenn man an die ganzen Geschöpfen hier dachte ,war das dann doch gar nicht mal so unlogisch."Oho 'ne ganz neue Art.Sowas kennt man ja gar nicht." "Na du jetzt schon." Ich mochte den Kerl.Irgendwas reizzte er in mir.Ich wusste nicht was , aber die Neugierde die sich auf beiden Seiten entwickelt hatte war definitiv zu spüren."Hatteste schon mal ein Vampir geküsst?" fragte er grinsend. "Ahaaaaa , ganz neue Töne.Ich muss die Antwort die du dir im Kopf gebastelt hattest leider zerstören.Natürlich habe ich das schon." Er schaute perplex und dann tat er wieder auf Selbstsicher. "Oho , so eine bist du also.Sicherlich so ein versautes Stück" Also jetzt wurde es doch schon ein wenig merkwürdig.Aber er hatte irgendwie eine Gute Ausstrahlung.Ich selbst wusste nicht wieso ich ihn mochte , oder warum er so attraktiv wirkte.Aber es war so.Aber , er kam nun auch nicht gerade unintressiert rüber. "Naja ich denke , ich geh dann mal.Tuh dem Hund nichts." "Sonst was?" Wie er alles als Provokation missbrauchte."Ich würde dioh dann töten." So eine Scheisse! Was er jetzt ausprobiern würde , war klar. Er war nun mal ein Vampir und hatte seinen Stolz. "Ja ne , okay damit kann ich Leben.Ich werde von einem Mensch bedroht , ich weine gleich vor Angst." Das hatte ich nicht erwartet , eher sowas wie 'Ja komm her ich bring dich um' oder 'Okay dann stirbst du jetzt.'.Aber nein nichts der gleichen hatte er vor."Mensch?Also Hexe bitte." Er pfiff und ich hatte damit nicht gerechnet das ich mich total erschrocken hatte.Sicherlich ungut.Jetzt wusste er das ich schon irgendwie Angst hatte. "Eine Hexe? Mächtig und Böse .. jaja Klischees gibt's.Aber dann brauch dich die Welt.Am besten du gehst jetzt einfach nach Hause." Ich nahm ihn beim Wort und drehte mich um.Ich ging die Straße entlang.Heimlich hatte ich gehofft er würde mir folgen.Aber als ich mich an einer Kreuzung umdrehte war er nicht zu sehen.Ich ging hinauf , klopfte an die Tür , um rauszufinden ob meine Ma' da war.Als sich nichts regte zückte ich meinen Schlüssel und öffnete die Tür. "Maaa?" Keine Antwort.Entweder sie lag irgendwo tot im Graben , oder sie schlief bereits.Keines davon traf zu.Denn da lag ein Zettel auf dem Tresen.Eigentlich ahnte ich was darin stehen würde.Natürlich wusste ich was darin stehen würde.Auf jeden fall das sie erstmal weg wär , oder der gleichen. Liebe Shariella , ich bin erstmal weg.Ich bin mit Susan unterwegs.Wir wollen abschalten, und spaß haben.Wir sind eine Weile in Canada.Ich weiss du hasst es wenn ich einfach so verschwinde und nur einen Zettel da lasse.Aber ich weiss das du allein zurecht kommst.Wünsch Darline gute Besserung und ich weiss du schaffst das.Ich Liebe dich Mom. PS: Nochmal tut mir leid für den Zettel , aber du weisst genauso gut wie ich das ich Abschiede nicht leiden kann.
Naaa ganz geil.Da verschwindet meine Ma' um sich noch mehr zu betrinken.Das hatte ich nicht erwartet.Natürlich nicht.

Zu Shariella Lovinskis Appartement!
Nach oben Nach unten
Hayley Cloud

avatar

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 20.09.10
Alter : 24
Ort : Dillingen / Donau

Charakter der Figur
Alter: 162
Zweitcharaktere: Hayden Cloud, Ashton Sykes, Amanda Croud, Melinda Prince
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do Okt 28, 2010 4:29 am

von: Mystic Grill / Tresen

Ich ging die Straßen entlang und wusste immer noch nicht, was ich tun sollte. Ich hielt meine Augen nach etwas essbarem offen, doch hier war kein Mensch zu sehen, wörtlich! Der heutige Tag war wirklich nicht unbedingt der beste. Ich wollte mit Hayden feiern, aber der war ja seit Stunden mit Anna verschwunden. Ich beschloss ihm nur kurz eine SMS zu schicken, denn eigendlich wollte ich ja garnicht stören. Wo bist du hin? Alles okay? Bin raus ausm Grill und auf der Suche nach Essen. Ich seufzte laut. Hier war einfach nichts zu finden. Ich setzte mich kurz auf eine Bank und blickte in den immer dunkler werdenden Himmel. Mein Handy piepste auch sofort. Alles okay. Bin bei Tegan. Mach dir keine Sorgen. Gut. Damit hatte sich die Sache soweit auch erledigt. Meinem Bruder ging es gut und mir war stinklangweilig. Ich saß noch ein Weilchen, in der Hoffnung das endlich jemand vorbei kommen würde, doch da war nichts. Genervt stand ich auf und ging weiter. Ich betrachtete die Stadt. Sie hatte sich doch etwas verändert. Ich kam am Wald vorbei und mir viel ein, wieviel Zeit ich und mein Bruder dort früher verbracht hatten und auch, wie oft wir uns dort versteckt hatten. Nicht nur am Wasserfall gab es ein versteck, sondern auch die Bäume hatten Schutz geboten. Ich beschloss in den Wald zu gehn, denn hier jemanden zu treffen war wohl sogut wie unmöglich!

zu: Zwischen den Bäumen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jonathan Respery

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 23.10.10

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Fr Okt 29, 2010 4:00 am

'Es war ein cooler Tag gewesen. Ich hab mir zwar noch nicht mein Haus angesehen ober ich kann mir denken das es toll geworden ist.' Ich suchte in meiner Tasche irgentein Bonbon damit ich irgetetwas hatte im damit in meinem Mund zu spielen. Mir war langweilig. Ich hatte nichts zu tun. Überall war es gleich. Die Straßen.'Ich ging gerne auf die straßen um über alles nachzudenken. Mein Gott verdammtes Leben. So viele hatte ich verletzt. So viele getötet.' Ich verspürte Hunger. Ich sah mich um, um etwas zu finden. Und da war etwas. Eine Joggerin. Ist nicht älter als 20. Blond, groß und einfach nur perfekt.
Ich ging zu ihr."Hey" Ich sah sie total panisch an (nur gespielt)an und sie blieb stehen."Ja?" Sie lächelte zurück und nahm die Kopfhörer aus dem Ohr."
"Können sie mir helfen? Bitte?" Ich versuchte noch panische zu klingen."Was ist passiert?" Sie sah mich voller Sorge an. Ich hatte langsam keine lust mehr immer für mein essen zu schauspielern." Mein Bruder ist eben vom Fahrrad gefallen und ist mit dem Kopf auf den Bordstein geknallt! Sie mussen mir helfen!" Ich versuchte noch eine Träne zu verdrücken und ich lachte mich krumm und schief." Natürlich! Wo liegt er?" "Da hinten! Kommen sie!" Ich führte sie an der Ecke der Straße. Ich sah mich nochmal um." Wo liegt er nochmal?" Sie sah mich verwirrt an. Ich trat einen Schritt näher."Er ist tot." Ich sagte es so kalt das ich die Angst in ihren Augen."Was?" Sie trat zurück. Tja....wie soll man das sagen. Das war dein letzter Jogging-Trip." Ich ging zu ihr. Hielt sie fest. Sie sah mich mit einem Blick an denn ich nur zu gut kannte. Ich strich ihr die Haare vom Hals. Ich fühlte das Pulsieren in ihrem Hals. Ich beugte mich vor und nahm mir das was ich brauchte. Es war wundervoll. Energie war in meinen Adern und ich konnte nicht mehr aufhören. So wunderbar war dieses Gefühl von Macht. Aber nach wenigen Minuten schmiss ich sie in einen Busch der nicht mal 5 Schritte von mir entfernt. Ich ließ sie fallen und wischte mir meinen Mund mit einem Taschentuch das ich immer in meiner Jackentasche hatte ab. Manchmal musste ich einfach mit dem trinken übertreiben. Ich ging die Straße weiter entlang. Ich hatte mich entschlossen etwas trinken zu gehen. Ich ging weiter und sah den Mystic Grill.

Zu: Mystic Grill / Tresen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darline Havering

avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 23.09.10
Alter : 22

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa Okt 30, 2010 7:42 pm

Von: Marktplatz

Ich ging durch die Straßen mit dem Beuteln voller Erdbeeren. Ich blieb stehen. Ich zog aus dem Beutel eine Erdbeere, nahm der Erdbeere das grüne weg. Das schmiss ich in den Busch und ich begann sie zu essen."Wow.....die ischt wiklisch gut." Ich nahm mir noch eine und noch eine. Ich ging weiter. Irgentwann
waren in dem Beutel nur noch fünf Erdbberen."Mhhh....mist." Ich spielte mit dem Gedanken da nochmal hinzugehen und mir noch mehr zu holen."Ja.Dann los." Ich trat deb rückzug an und ging zurück. Ich nahm mein Handy in die Hand und sah auf das Display. Nichts. Auch keine SMS.'Shari wird sich bestimmt melden. Ist bestimmt gerade Einkaufen oder so. Oder schläft einfach. Naja war für sie ja auch ein Schock.' Die Straße wollte einfach nicht enden."Ach ich geh lieber nach Hause. Erdbeeren brauch ich ja nicht unbedingt." Also drehte ich wieder um in die Richtung nach Hause. Auf den Weg fing ich noch an die restlichen Erdbeeren zu essen und dann war ich auch schon zu Hause.

Zu: Darline Havering's Appartement


Zuletzt von Darline Havering am Di März 08, 2011 8:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hayden Cloud
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 20.09.10
Alter : 24
Ort : Dillingen / Donau

Charakter der Figur
Alter: 165
Zweitcharaktere: Hayley Cloud, Ashton, Amanda Croud
Beziehung: Vergeben an Sheeva Elika Finegan *_*

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Mi Nov 03, 2010 2:01 am

NPC Ashton
von: Grill / Tresen

Als ich erwachte begab ich mich auf die Straßen von Mystic falls. Es war noch dunkel und einige törichte Menschen begaben sich schon jetzt auf die Straßen. Pech für sie. Es dauerte nicht lange dann hatte ich auch schon mein Frühstück gefunden. Ich lies mir reichlich Zeit. Bevor ich die Stadt wieder verlies setzte ich mich auf eine Bank. Ich wollte noch einmal entspannen, bevor ich meine Reise weiterführte. Außerdem überlegte ich, wo ich hingehen sollte. In meinem Alter war ich schon überall gewesen und es gab nichts mehr, was ich wirklich tun wollte..

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Mi Dez 01, 2010 5:45 am

In schnellen Schritten ging ich die Straße entlang, ich versuchte mich von dem Geräusch zu entfernen, musste aber schnell feststellen das dass nicht so einfach war. Schließlich spürte ich eine Kalte Pranke auf meiner Schulter die mich zurück riss, ich fiel unsanft auf den Boden und spürte wie das Blut aus meinem Kopf floss. Die Gestalt die mich angriff war nicht zu erkennen, ich wusste nur sie wollte mich töten. Ich versuchte dem Ding zu entfliehen, ich hatte mich nicht darauf vorbereiten können, ich war in Panik, es war so dumm von mir gewesen das ich mich nie darum gekümmert hatte wie ich in solchen Situationen alles hand haben sollte. Er riss an meinen Haaren, und ich flog gegen eine harte Beton Wand . Auf einmal zückte das Ding etwas, es sah aus wie ein Pflock. Ein Holz Pflock, das sollte doch ein Scherz sein. Bevor ich etwas tun konnte, rammte er ihn mir in meine Brust. Es tat weh, es tat mehr weh als alles andere was ich je gespürt hatte. Die Schmerzen aller Opfer überkamen mich, fraßen mich förmlich auf. Keuchent kniete ich auf dem Boden. Jetzt war es aus, kein Retter der kam, nur ein lächerlicher Vampir auf dem Boden. Dann wurde alles Schwarz und ich war tot.
Nach oben Nach unten
Hayden Cloud
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 20.09.10
Alter : 24
Ort : Dillingen / Donau

Charakter der Figur
Alter: 165
Zweitcharaktere: Hayley Cloud, Ashton, Amanda Croud
Beziehung: Vergeben an Sheeva Elika Finegan *_*

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Mi Dez 01, 2010 6:50 am

NPC Ashton

Mir wurde nun wirklich langweilig, bis ich eine Frau entdeckte. Eindeutig ein Vampir. Ich versteckte mich und verschreckte sie mit einigen Geräuschen, bis ich sie schließlich angriff. Ihr Kopf prallte gegen den Boden. Warum ich das tat? Keine Ahnung .. reihne Langeweile.
Ich holte einen Pflock hervor, den ich eigendlich fast immer mit mir rumschleppte. Kurzerhand rammte ich ihn ihr durch die Brust. Ja, reihne langeweile. Die naive Vampirin starb. Ein Lächeln huschte mir über die Lippen. 'Mal sehen wie es in dieser Stadt läuft wenn man einen Toten Vampir auf der Straße findet .. Wird vielleicht noch lustig.' dachte ich und ging, ohne sie beiseite zu schaffen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoen Night

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.01.11
Alter : 20
Ort : Mainz

Charakter der Figur
Alter: 577
Zweitcharaktere: Darius Dashwood (Dash), Jeremy Gilbert, Victoria Donovan, Stella Coleman
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   So Jan 23, 2011 1:11 am

ich schlenderte durch die Straßen. Mystik Falls sah echt schön aus. Der Abend hatte begonnen. Ein leichter Wind wehte mir kühl entgegen, aber nicht annähernd so kalt, dass ich frieren würde. Der Himmel war bewölkt. Es sah nach Regen aus. Ob sie sich hier aufhielten? 'Nein', mahnte ich mich. 'zudenkst nicht schon wieder an sie!'
Ich seufzte und setzte meinen Weg fort.

Zu: Parkplatz Grill
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoen Night

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.01.11
Alter : 20
Ort : Mainz

Charakter der Figur
Alter: 577
Zweitcharaktere: Darius Dashwood (Dash), Jeremy Gilbert, Victoria Donovan, Stella Coleman
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do Feb 17, 2011 10:52 am

Von: Parkplatz vor dem Grill

Ich war dem süßen Geruch des reinen Kinderblutes bis hier her gefolgt. Ein kleines Kind saß an einer Hauswand gelehnt und hielt sich ihren Arm und ihr Bein. Sie blutete. Und das nicht gerade wenig. Ihr T- Shirt war schon richtig besudelt.
`Hmm`, dachte ich.
Ich schaute mich genau um. Niemand war da. Das kleine Kind war ganz allein. Ich näherte mich vorsichtig. Sie weinte. Die Tränen flossen ihr in Bächen über die Wangen. Dazu zitterte sie.
"Alles okay?", fragte ich sie liebenswürdig.
"N- nein", stotterte das Kind. "Ich bin hingefallen und habe mir weh getan."
"Komm, ich bring dich nach hause", sagte ich ganz lieb. "Wo wohnst du denn?"
"Weiter da hinten", antwortete sie mir und deutete mit dem Finger die Straße entlang.
Dann sprang ich sie mit Vampirschnelligkeit an und biss ihr in den verwundeten Arm, an die Stella, die schon aufgeschürft und verletzt war. Sie wehrte sich, doch ich hielt sie fest. Ich wollte möglichst wenig Spuren hinterlassen. Normalerweise würde ich einfach kommen und das Kind leertrinken, ohne vorher mit ihr zu sprechen, aber da ich möglichst wenig auffallen wollte, musste ich das wohl lassen.
Kurze Zeit später lies ich von ihr ab. Dann hielt ich sie fest, damit sie nicht weglaufen konnte und sah ihr in die Augen.
"Nicht schreien", sagte ich dann, als sie schon den Mund aufmachte, um genau das zu tun. Und sie schliss wiederstandslos den Mund.
"Du wirst dich nicht an mich erinnern. Du bist hier hingefallen und hast dich bis nach hause geschleppt", befahl ich ihr und sie wiederholte meine Worte. Dann nahm ich sie hoch und rannte zu ihrem Haus die Straße hinunter. Dann setzte ich sie vor der Wohnungstür ab und verschwandt wieder.
Es wundert mich schon, dass das Kind so allein Abends hier herum laufen durfte, aber mir war das egal.
Gesättigt überlegte ich nun, was ich tun sollte.
Ich beschloss, mir noch etwas die Stadt an zu sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shoen Night

avatar

Anzahl der Beiträge : 189
Anmeldedatum : 19.01.11
Alter : 20
Ort : Mainz

Charakter der Figur
Alter: 577
Zweitcharaktere: Darius Dashwood (Dash), Jeremy Gilbert, Victoria Donovan, Stella Coleman
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa Feb 26, 2011 8:15 am

Das frische Blut strömte mir durch die Adern und ich musste lächeln. Das reinste Blut war immer noch dies von Kindern. In diesem Blut waren keine Spuren von Alkohol, Drogen oder anderen Sachen. Es war noch rein und schmeckte deshalb umso besser.
Ich war ein bisschen durch die Stadt gewandert doch nun war mir langweilig.
`Soll ich zurück zu Grill gehen?´, fragte ich mich. Ich zögerte. Wenn Grace/ Sophie noch da war? Ich durfte mich davon nicht beeinflussen lassen. Das Mädchen ist nicht Grace. Grace war tot und sie würde nicht wieder kommen. Ich würde diese Sophie so behandeln wie jeden anderen Menschen auch.
Ich drehte also bei und schlenderte durch die Straßen zurück in Richtung Grill.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darline Havering

avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 23.09.10
Alter : 22

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   So Feb 27, 2011 5:05 am

Von: Shariella Lovinski's Appartement

Der Wind war sehr kalt und ich ging weiter. Die Straßen waren leer. Nur wirklich wenige waren unterwegs.
Aber so wichtig war es mit nicht. Nun ging ich mit schnelleren Schritten. Was sollte ich jetzt machen? Morgen ist wieder Schule. Aber ich glaube ich werde mich Krankmelden. Ich muss einfach herausfinden was Katherine vor hat. Aber ohne Shari? Ich hoffte wirklich das sie nichts böses vor hat. Aber das würde bestimmt nicht passieren. Es würde was schlimmes passieren. Ich kam an meinem Appartement an. Ich ging die Treppe hoch und schloss die Haustüre auf. Ich ging ins Treppenhaus und sah in meinen Briefkasten. Ich nahm die Post heraus und ging in Richtung Treppen. Ich rannte sie hoch bis zu meiner Türe. Ich schloss sie auf und betrat mein Appartement. Ich zog meine Schuhe und meine Jacke aus und betrat das Wohnzimmer.

Zu: Appartement von Darline Havering / Wohnbereich


Zuletzt von Darline Havering am Di März 08, 2011 8:40 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Matthews
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 20.09.10

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Adriana Cartwright; Bonnie Bennett
Beziehung: Verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Mo März 07, 2011 6:09 pm

Von: Mystic Grill - Der Tresen

,,Naja ... Aber wenigstens bin ich ein geschmackvoller Pädophiler“, meinte Nathan und ich grinste ihn an. „Ja, immerhin“, sagte ich nur.

Mit den Händen in den Taschen seiner schwarzen Jeans, die ihm im übrigen ziemlich gut stand, folgte er mir in den Hauptraum. „Also sofort weiter“, meinte ich leicht genervt, weil schon vereinzelte Blicke auf mich und vor allem auf Nathan fielen. Ich verließ den Grill umgehend und hörte erst wieder damit auf meine Zähne zusammenzubeißen, also wir auf dem Parkplatz standen. „Ein Wunder, dass die Sie nicht aufgefressen haben. Manche von denen da drinnen sahen aus, als seien sie kurz davor.“

Langsam verließ ich den Parkplatz und grinste Nathan dabei an: „Und, wo wollen sie hin?“

_________________


by Jasszi! *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mystic-falls-mystery.vampire-legend.com
Nathan McGregor

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 25
Ort : Iserlohn/NRW

Charakter der Figur
Alter: 26 Jahre alt / Werwolf
Zweitcharaktere: Sheeva Elika Finegan, Tegan Blackwell, Matt Donovan
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Mo März 07, 2011 10:49 pm

Von dem Mystic Grill bei den Tresen.

Ich lachte leise auf, als ich bemerkte, wie Ashley die Zähne zusammen biss, während wir den Grill verließen.
Erst als wir am Parkplatz ankamen, entspannte sich die junge Vampirin sichtlich.
„Ein Wunder, dass die Sie nicht aufgefressen haben. Manche von denen da drinnen sahen aus, als seien sie kurz davor.“
Ich schaute hinunter und grinste sie an.

,,Ach was. Ich glaube in dem Falle wäre ich der große böse Wolf." - Und wie ich das war... Nur gut, dass sie es nicht wusste. Und ich sprach gerne in Symbolen oder Metaphern.
,,Aber wenn man neu in einer Kleinstadt ist, reißen sich halt alle um einen... Es sei denn, ich wäre ein Mann in schwarzer Kutte. Ich glaube, da sähe meine Zukunft hier anders aus." Ich dachte kurz nach und fuhr dann fort, während wir den Parkplatz überquerten und zu den leeren Straßen von Mystic Falls gelangten.
Überall leuchteten die ziemlich alt aussehenden Laternen, einige von ihnen flackerten bereits.
,,Ein Lamm umgeben von Wölfen... Ich bin gespannt, welcher Wolf das Lamm schlussendlich reißen wird." Ich grinste sie breit an und entblößte dabei - fast schon mit Absicht - meine weißen Zähne.

„Und, wo wollen sie hin?“
,,Das kommt ganz darauf an, wo Sie es lieber haben. Da gibts, wie sie sagen, Zwei Optionen.
Entweder, wir gehen zu Ihnen und vermute, sie wohnen in eines der Appartements oder, sie begleiten mich zu meinem Haus was abgeschotten von ganz Mystic Falls liegt." Ich konnte mir das Grinsen immer noch nicht verkneifen. Meine Waldhütte lag, wie auch der Name schon sagte, im Wald von Mystic Falls.
Auf der einen Seite erhoffte ich mir, dass sie lieber in ihr Appartement wollte. Ich lud ungern jemand fremdes bei mir zu Hause ein. Ob es damals in Irland war, oder hier in meinem neuen Heim.

Ja, ich war in Irlan-Dublin geboren und konnte mit Fug und Recht behaupten, dass man es mir ziemlich ansah ,Ausländer' zu sein.
Andererseits wollte ich ungern unter so vielen Leuten sein.
Klar, es war unwahrscheinlich, dass um diese Uhrzeit die Jugendlichen in ihren Bettchen lagen. Aber dennoch mochte ich die Einsamkeit und zog diese auch herzlichst vor.
Meine Hände waren immer noch in meinen Hosentaschen vergraben und währenddessen wartete ich auf ihren Entschluss.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodydream.forumieren.com/forum.htm
Darline Havering

avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 23.09.10
Alter : 22

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Di März 08, 2011 2:36 am

Von: Mystic Grill / Tresen

Mit Gänsehaut und leichten Kopfschmerzen ging ich durch die Straßen auf den Weg nach Hause. Eine Jacke hatte ich mitnehmen sollen. Jetzt gehe ich mit luftigen Armen durch den kalten Wind. Es war ein Wunder das ich nicht schon umgekippt bin. Ich war kaputt und ich hoffte das wenn ich gleich zu Hause sein würde mal mehr als eine halbe Stunde in meinem Bett schlafen würde denn sonst würde ich Amok laufen. Die
Straßenlaternen schienen hell wie die Sonne und ich musste die Augen zu kneifen und ging weiter. Ich musste nur noch durch eine Straße gehen damit ich endlich zu Hause sein würde. Jetzt war mir richtig kalt und ich hatte das Gefühl das mir jeden Moment die Finger, die Hände oder sonst ein Körperteil abfallen würde. Ich zieh nie wieder ein Top an wenn ich noch Abends irgendwo hingehe. Mit diesem Vorwand und mit Kopfschmerzen ging ich tapfer weiter. Und dann sah ich es. Meine Erlösung. Ich ging zur Haustür und schloss sie mit meinen kalten Fingern auf. Zuerst gelang mir das nicht weil ich kein Gefühl in meinen Fingern hatte. Aber dann ging es und ich war im Hausflur. Er war nicht kälter als draußen aber ich war noch nie
so langsam bei mir oben vor der Tür als sonst. Ich schloss meine Haustüre auf und betrat die warme Diele. Ich schloss für einen Moment meine Augen um wieder meine abgestorbenen Körperteile zu fühlen. Ich ging dann mit einem erleichterten Gefühl in mein Schlafzimmer und stürzte mich in ein Bett. Ich zog mir mein Jacke und Schuhe aus und schmiss es in eine Ecke. Und dann war ich auch schon weg vom Fenster.

Zu: Darline Havering's Appartement / Schlafzimmer


Zuletzt von Darline Havering am Di März 08, 2011 8:46 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ashley Matthews
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 20.09.10

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Adriana Cartwright; Bonnie Bennett
Beziehung: Verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Di März 08, 2011 7:07 am

Auf der einen Seite fand ich es ziemlich süß, wie Nathan in dieser bildlichen Sprache, voll von Metaphern sprach auf der anderen Seite, hatte ich das starke Verlangen ihn zum Schweigen zu bringen, als er immer wieder auf das Thema ‚Wolf‘ zurückkam. Ich ballte meine Hände zu Fäusten und versuchte einfach, nicht an Ian zu denken und Nathan nicht zu unterbrechen um nicht seltsam und auffallend zu wirken. Was als Vampir ja nicht gerade immer einfach war.
Ich nickte am Ende seiner Rede bloß und lächelte gezwungen: „Ja…genau.“

,,Das kommt ganz darauf an, wo Sie es lieber haben. Da gibts, wie sie sagen, Zwei Optionen.
Entweder, wir gehen zu Ihnen und vermute, sie wohnen in eines der Appartements oder, sie begleiten mich zu meinem Haus was abgeschotten von ganz Mystic Falls liegt."
Ich lächelte wieder natürlicher. „Hmm“, sagte ich und überlegte ein paar Momente. „Wenn es ihnen nichts ausmacht, würde ich lieber mit zu Ihnen kommen. Ich mag es zum einen ruhig und zum anderen habe ich keine Lust jemanden, wie sie schon gesagt haben, im Appartementkomplex zu begegnen.“ Ich blieb stehen und sah ihn an: „Also?“

Ich stellte mich vor ihn und zog ihm seine Hände aus den Taschen, indem ich meine um seine legte. Dann führte ich sie zu meinen Hüften und legte sie dort ab. „Wofür sind Sie?“ Ich lächelte ihm verschmitzt zu, während ich mit meinen Händen langsam an seinem Oberkörper heraufwanderte.

_________________


by Jasszi! *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mystic-falls-mystery.vampire-legend.com
Nathan McGregor

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 25
Ort : Iserlohn/NRW

Charakter der Figur
Alter: 26 Jahre alt / Werwolf
Zweitcharaktere: Sheeva Elika Finegan, Tegan Blackwell, Matt Donovan
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Di März 08, 2011 8:56 am

„Wenn es ihnen nichts ausmacht, würde ich lieber mit zu Ihnen kommen. Ich mag es zum einen ruhig und zum anderen habe ich keine Lust jemanden, wie sie schon gesagt haben, im Appartementkomplex zu begegnen.“

Ich nickte stumm. Irgendwie hatte ich mir das schon gedacht.
Erwartungsvoll blieb Ashley stehen, zog meine Hände aus den Taschen und legte sie auf ihre Hüfte.
Verschmitzt und tückisch schaute sie zu mir hinauf und strich mir über den immer noch nackten Oberkörper.
Sie fragte, wofür ich wäre und naja, ich antwortete ihr nicht sogleich.

Mein Blick glitt feurig über ihren Körper dann zu ihren Augen.
,,Wenn es Ihnen nichts ausmacht, eine Waldhütte zu besichtigen." Eine gut ausgestattete allerdings. ich war gespannt, was sie zu der Einrichtung und dem Erscheinungsbild generell sagen würde.
Ich beließ es dabei, meine Hände auf ihren Hüften zu legen.
,,Im Wald der Kleinstadt liegt es. Eigentlich ist es kaum zu übersehen."
Ich nahm meine Hände anschließend von ihrem Körper und vergrub sie diesmal nicht in den Taschen.
,,Wundern sie nicht ... sie ist eher im rustikalen Stil gehalten. Aber ich glaube, es wird Ihnen gefallen." Ich arbeitete, während ich ihr die Hütte erklärte, sehr viel mit Gestik und hantierte auch ein wenig rum.

,,Sie erscheinen mir nicht so, als würden sie auf sehr viel Luxus Wert legen..." Sie hörte mir aufmerksam zu und wir setzten unseren ,Marsch' fort.
,,Nunja. Aber keine Sorge", meinte ich lachend. ,,Es gibt Elektrisches Licht und fließendes Wasser." Es würde doch noch ein wenig dauern, bis wir im Wald ankamen, da wir uns mitten in der Innenstadt befanden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodydream.forumieren.com/forum.htm
Ashley Matthews
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 20.09.10

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Adriana Cartwright; Bonnie Bennett
Beziehung: Verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do März 10, 2011 4:58 am

Die Beschreibung von Nathans Haus klang für mich sehr einladend und angenehm, erinnerte aber ziemlich an Ian. Aber naja, so war das nunmal. Immerhin hatte ich es wohl diesmal mit einem Menschen zu tun. Nur, konnte ich mir da eigentlich so sicher sein? Eigentlich wusste ich es schließlich absolut nicht und wäre er kein Mensch, würde er es mir wohl auch nicht auf die Nase binden. Aber wahrscheinlich war ich nur zu misstrauisch und ich konnte es ja eh nicht ändern. Deswegen schob ich den Gedanken in den hinteren Teil meines Bewusstsein, ließ ihn aber nicht gänzlich unbeachtet.

"Es wird mir bestimmt gefallen!", sagte ich ehrlich und lächelte ihn an. "Wenn nicht, werden sie es schon merken, ich kann ziemlich böse werden." Auch wenn es stimmte, diesmal war es nur als Spaß gemeint.

Während wir weiter gingen, sagte Nathan, er würde nicht glauben, dass ich besonderen Wert auf Luxus legte. Ich sah zu ihm hoch und grinste leicht: "Dagegen bin ich aber auch nicht. Aber nein, besonders wichtig ist mir das nicht. Aber auf fließendes Wasser lege ich schon wert, vielen Dank. Nur sie ja auch, sonst würden sie weniger gut riechen, als sie es im Moment tun."

Ich sah mich um und nach ein paar Metern, blickte ich erneut zu Nathan: "Es dauert wohl noch ein bisschen bis wir ankommen. Hätten sie etwas gegen ein kleines Wettrennen? Das erhöht die Spannung. Sie dürfen sich auch überlegen, was der Verlierer machen muss."

_________________


by Jasszi! *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mystic-falls-mystery.vampire-legend.com
Nathan McGregor

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 25
Ort : Iserlohn/NRW

Charakter der Figur
Alter: 26 Jahre alt / Werwolf
Zweitcharaktere: Sheeva Elika Finegan, Tegan Blackwell, Matt Donovan
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do März 10, 2011 6:35 am

Ashley war voller Optimismus und versicherte mir, dass ihr mein Haus mit Sicherheit gefallen würde.
Ich runzelte dennoch die Stirn.

,,Oh. Ich kann mir vorstellen, dass Sie böse werden können."
Vor allem, weil sie eine Vampirin war.
Wir liefen immer noch nebeneinander die Hauptstraße entlang.
"Dagegen bin ich aber auch nicht. Aber nein, besonders wichtig ist mir das nicht. Aber auf fließendes Wasser lege ich schon wert, vielen Dank. Nur sie ja auch, sonst würden sie weniger gut riechen, als sie es im Moment tun."

Ich schaute zur Seite und hielt meinen Blick fest auf sie gerichtet - ohne zu stolpern!
Mit einem breiten Grinsen, antwortete ich ihr auch schließlich.
,,Das fasse ich nun als Kompliment auf."
Ich fuhr mir durchs Haar, strich es mir ein wenig aus der Stirn und musste laut auflachen, als sie ein Wettrennen ansprach.
,,Also doch die Speilkatze, hm?" hakte ich amüsiert nach.

,,Allerdings bin ich ziemlich einfallslos, was der Sieger zum Preis erhält."
Ja. ich war wirklich Planlos. Ansonsten hatte ich nichts dagegen.
Somit würden wir uns die lange Zeit ersparen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodydream.forumieren.com/forum.htm
Ashley Matthews
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 20.09.10

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Adriana Cartwright; Bonnie Bennett
Beziehung: Verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa März 12, 2011 2:11 am

„Das war auch eine Art Kompliment“, sagte ich und stupste ihm in die Seite. „,Also doch die Speilkatze, hm?“, fragte Nathan mich, scheinbar über die Idee mit dem Wettrennen amüsiert.

„Ich will sie nur schonmal darauf vorbereiten, dass sie bei mir nicht immer der Held sein werden. Ich werde das eine oder andere Mal gewinnen, und in diesem Fall eben schneller sein.“ Ich grinste in mich hinein. Mal sehen, wie er mit dieser Ansage umgehen würde.

„Allerdings bin ich ziemlich einfallslos, was der Sieger zum Preis erhält“, sagte er noch. „Kommen sie. „Ein bisschen mehr Fantasie hatte ich mir bei ihnen schon erhofft. Nun gut, wenn ihnen nichts einfällt, will ich mal für ein bisschen Spannung sorgen.“ Ich ging ein paar Meter weiter, während ich mir etwas überlegte. Ich wollte ja nichts einfallsloses oder langweiliges als Wetteinsatz. „Wenn sie verlieren, werden sie morgen Abend im Grill singen. Und zwar vorne auf der Bar. Sie dürfen sich selbst ein Lied aussuchen, aber wehe es ist etwas langweiliges. Und wenn ich verliere, was nicht der Fall sein wird, mache ich etwas was sie jetzt festlegen. Das werden sie wohl noch hinkriegen.“

_________________


by Jasszi! *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mystic-falls-mystery.vampire-legend.com
Nathan McGregor

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 25
Ort : Iserlohn/NRW

Charakter der Figur
Alter: 26 Jahre alt / Werwolf
Zweitcharaktere: Sheeva Elika Finegan, Tegan Blackwell, Matt Donovan
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa März 12, 2011 7:03 am

Ich runzelte die Stirn, als sie mir ihre Bedingung erklärte.

,,Singen? Ich?" Die Falten auf meiner Stirn wurden tiefer.
,,Okay. Wie Sie meinen. Aber denken sie daran, danach wird der Grill keine Kunden mehr haben." Ich lachte leise und sie setzte den Marsch fort.

,,Hmmm. Okay." überlegte ich, als sie meinte, ich dürfe mir meine Bedingung ausdenken.
Mir kam ein Gedanke und grinste. Mir war klar, dass ich nicht gewinnen würde.
Vampire waren für ihre Geschwindigkeit bekannt - zumindest bei denen, die von ihrer Existenz wussten.
,,Wenn Ich gewinne, verraten sie mir ihr schlimmstes Geheimnis." Natürlich wusste ich, dass diese Bedingung einfach aber dennoch schwerwiegend war.
Und ich hätte ALLES damit meinen können. Ihr vampirdasein oder private Familienbedingte Probleme. Einfach alles.

Ich fuhr mir durchs Haar - nochmal - und grinste.
,,Also? Sind sie breit und damit einverstanden? Wir müssen nur in Richtung Wald von diesem Dörfchen. Es ist ein altes Steingebäude mit kleinem Brunnen. Wie schon bereits erwähnt, kaum zu übersehen." Ich stämmte die Hände auf die Hüften und trat an sie heran.
Meine linke Hand umfasste ihren Nacken, als ich mich zu ihr hinab beugte und meine Lippen zu ihrem Ohr brachte.

Mein warmer Atem strich über ihre Wange.
Ich hatte noch etwas erwähnen wollen.
,,Ich finde Frauen mit Biss und starken Willen anziehend. Geben Sie sich in acht, sonst geht einer von uns beiden noch vor Leidenschaft in Flammen auf."
Ich mochte Sie, sie wusste was Sie wollte und vor allem stand sie nicht auf das Klischee - Der Mann muss die Frau beschützen und der Held sein.

Schrittweise, glitt ich von ihr zurück und ließ meine Miene ausdruckslos erscheinen.
,,Gut. Also wollen sie einen Vorsprung oder überlassen Sie mir den?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodydream.forumieren.com/forum.htm
Ashley Matthews
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 369
Anmeldedatum : 20.09.10

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Adriana Cartwright; Bonnie Bennett
Beziehung: Verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa März 12, 2011 7:21 am

„Ich fürchte er der Grill kann sich danach kaum noch schützen vor Kundschaft. Nur wird es ab dann wohl in weiblicher Hand liegen.“
Nathan wollte, dass ich im unwahrscheinlichen Falle einer Niederlage, mein schlimmstes Geheimnis vor ihm preisgab. Ich schluckte einmal unauffällig. Es klang nach einer mehr als einfachen Aufgabe, aber er wusste wahrscheinlich nicht, wie schwerwiegend sie für mich war. Sicher, ich konnte lügen und müsste nichts von meinem Vampir Dasein sagen, doch ich war ein ehrlicher Mensch. Jedenfalls soweit das möglich war und außerdem besaß ich immer noch Stolz und der würde eine Lüge in diesem speziellen Falle sowieso nicht zulassen. Aber gut, ich würde gewinnen, das war der einfachste Weg, das Desaster zu vermeiden.

,,Also? Sind sie breit und damit einverstanden? Wir müssen nur in Richtung Wald von diesem Dörfchen. Es ist ein altes Steingebäude mit kleinem Brunnen. Wie schon bereits erwähnt, kaum zu übersehen."

Ich ordnete nocheinmal meine Gedanken und grinste Nathan dann wieder verschwörerisch an: „Natürlich bin ich damit einverstanden. Und keine Sorge, ich werde ihr Häuschen schon finden.“ Nathan legte seine Hand in meinen Nacken und streifte mit seinem Mund mein Ohr, als er mir zu hauchte, dass er auf Frauen mit Biss stehen würde und wir aufpassen mussten, dass nicht einer von uns in Flammen aufgehen würde vor Leidenschaft. Zum hundertsten Mal an diesem Abend lief eine Gänsehaut über meinen Rücken. Er sprach sehr bildlich und ständig traf er dabei auf eine meiner empfindlichen Stellen. Und dass mit dem Biss war jetzt beinahe zu viel gewesen. Nur mühsam unterdrückte ich ein Schluchzen. Wieso musste mich das so verfolgen? Könnte ich nicht einmal von der grausamen Wahrheit verschont bleiben? Nein, anscheinend war mir das nicht vergönnt, also biss ich die Zähne zusammen und schluckte es herunter.

„Ich lasse ihnen den Vorsprung, mein Lieber. Sie brauchen ihn mehr.“ Ich trat einen Schritt zurück und wollte ihn gerade los laufen lassen, als ich nocheinmal am Arm packte und wieder an ihn heran trat. „Wenn sie auf Frauen mit Biss stehen. Dann bin ich die richtige für Sie. Ich legte meine Lippen vorsichtig auf seinen Hals und strich etwas über die zarte Haut dort. Natürlich würde ich mich niemals selbst verraten. Aber wenn er darauf stand, wollte ich ihn mal ein bisschen überraschen. Rein menschlich, versteht sich. Statt ihn zu beißen, küsste ich also nur seinen Hals und trat dann wieder zurück, leckte mir bedeutsam die Lippen und grinste: „Und jetzt. Rennen sie mal los.“

_________________


by Jasszi! *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mystic-falls-mystery.vampire-legend.com
Nathan McGregor

avatar

Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 17.01.11
Alter : 25
Ort : Iserlohn/NRW

Charakter der Figur
Alter: 26 Jahre alt / Werwolf
Zweitcharaktere: Sheeva Elika Finegan, Tegan Blackwell, Matt Donovan
Beziehung: Single

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa März 12, 2011 9:33 am

„Ich fürchte eher der Grill kann sich danach kaum noch schützen vor Kundschaft. Nur wird es ab dann wohl in weiblicher Hand liegen.“

Ich konnte ihr das unschwer abnehmen, beließ es aber einfach unkommentiert.
ALs sie mir ihr Einverständniss gab, grinste und nickte ich kurz.
,,Gut gut."

Nach meiner intimen Aktion hatte die kleine Vampirin ordentliche Gänsehaut bekommen, die mir nicht entgangen war und mich ziemlich stolz stimmte.
Gut so.
Mit männlichem Triumph musterte ich ihr blasses Gesicht und lächelte verschmitzt.
Irgendwie war es mir nicht ganz klar geworden, wie ich eine Person so schnell mochte. Ich war eher der misstrauische Typ und vertraute mich nicht sofort jedem an.
Auch jetzt war es so gewesen, dass ich ihr nicht viel von Kyle gesagt hatte, lud sie aber trotzdem in mein Haus ein. Echt merkwürdig...
Als würden wir uns ewig kennen - in anbetracht dessen, dass sie bestimmt mehr als 100 Jahre alt war.

Mir war außerdem ihr Schlucken nicht entgangen, als ich sie auf das Geheimnis angesprochen hatte. ich hatte leider einen wunden Punkt getroffen und ehrlich gesagt? - Ich liebte es provozierend und mehrdeutig zu sprechen. Alles hatte schließlich einen Hintergedanken.
Sie überließ mir den Vortritt und ich nickte stumm.

Und wieder tat sie meine Aktion nach, indem sie sich katzenhaft mir näherte und meinen Hals küsste - was riskant war, aber ich war mir hundertprozentig sicher, dass sie nicht ihre Identität so leicht aufdecken würde.
Mit Sicherheit war sie nicht so dumm.
Ich schluckte nicht, zeigte kaum eine Regung und grinste, als sie sich von mir entfernte.
Im grunde fand ich dieses Spielchen ziemlich dumm. deshalb vergrub ich meine Hände in den Taschen der schwarzen Jeans und ging gemählich los. Ohne mich umzudrehen, erhob ich meine rechte Hand, winkte ihr zu und ließ noch ein Abschlusssatz los.
,,Wir sehen uns dann, kleine Lady."

Nach wenigen Schritten, in denen sie stehen geblieben war, entzog ich meine Hände den Taschen und joggte los, welches immer schneller wurde.
Das Adrenalin durchfuhr meinen Körper, ließ ihn erhitzen und meine Beine schneller und kraftvoller werden.
Ich wusste, dass ich gegen diese kleine Dame nichts anrichten konnte. Aber ich konnte meine überschüssige Kraft wieder los werden. Und das tat definitiv gut.

Und so trugen mich meine Beine durch den Wald, in dem ich mich jetzt befand.

Wechsel zu: Nathans Waldhütte (Wald von Mystic Falls)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodydream.forumieren.com/forum.htm
Toby Crandell

avatar

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 07.05.11
Ort : Sydney

Charakter der Figur
Alter: 18
Zweitcharaktere: Libby Holland, Annabelle
Beziehung: verliebt

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Do Mai 12, 2011 5:38 am

Komme von: Kleine Boutiquen

Gemütlich schlenderte ich durch die Straßen von Mystic Falls. Ich hing meinen Gedanken nach und redete womöglich mit mir selbst. Doch auf einmal kam mir eine Idee: Ich konnte doch Caitlin auf meine Seite bringen! Wenn sie ein gutes Wort für mich einlegte, konnte ich ohne Probleme mit Libby sprechen. Und sie sah wirklich aus wied jemand, der sich leicht beeindrucken ließ. Doch ich würde versuchen, sie ohne meine Vampirfähigkeiten zu beeinflussen. Oder war das nicht irgendwie total fies? Einfach mal so aus Spaß ein Mädchen auf seine Seite ziehen und ihr ein bisschen was vorspielen...Naja, also nett war da wirklich was anderes...Egal! Solange ich an mein Ziel kam, war eigenlich alles egal! Oh nein! Nicht schon wieder! Das war meine "böse" Seite, die Seite, die noch nicht einmal ich selbst sonderlich gut leiden konnte...Und Libby mochte sie gan gewiss auch nicht...Also, die Idee war ja gar nicht mal so schlecht, doch ich würde absolut ehrlich sein! Keine Lügen, keine Schwindeleien! Nur die absolute Wahrheit! Oh Gott, ich hörte mich ja schon so an wie meine Tante Tessie! Sie hatte mir immer gesagt, ich solle ja immmer ehrlich sein und nur das tun was man mir sagte, niemanden absichtlich verletzen und noch so einen Mist...Doch eigentlich hatte sie damit ja Recht...Eigentlich! Wann hatten die Schüler der High School noch einmalSchule aus? Um vier? Konnte schon sein...Ich würde Caitlin einfach auf dem Weg nach Hause abfangen und mit ihr reden...ganz freiwillig natürlich...Doch was sollte ich bis dahin machen? Ach, mal sehn wohin mich meine Beine so trugen...

Gehe zu: Parkpletz, Grill
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marissa Alice Jackson

avatar

Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 05.12.10

BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   Sa Mai 14, 2011 1:56 am

come from: Marissas Appartement / Schlafzimmer


Ungeduldig strich ich mir eine lange schwarze Strähne aus dem Gesicht. Es war zwar warm und die Sonne schien, trotzdem aber pfiff einem der Wind um die Ohren. Schon aus kleiner Ferne hörte man das Glöckchen bimmeln, welches ich an einem meiner türkisen Chucks befestigt hatte. Meine dunkel geschminkten Augen fixierten kurz eine kleine schwarze Katze, welche über die Straße lief, richteten sich dann aber wieder auf die Menschen, die mir ab und zu entgegenkamen. Ich hatte meine Kopfhörer im Ohr, konnte daher kaum etwas von den an der Straße fahrenden Autos hören, oder von dem Geigenspieler, welcher sich auf der anderen Straßenseite vor einem Cafeé eingefunden hatte. MOment. Cafeè! Ein zufriedenes Lächeln setzte sich auf mein Gesicht und ich nahm Kurs auf das `Santa Monica`, einem kleinem in Brauntönen gehaltenem Cafeè, was auch draußen seine Sitzmöglichkeiten anbot.
Nachdem ich mir einen Capuccino bestellt hatte, diesen dann in einem Becher mit nach draußen nahm, setzte ich mich an einen kleinen runden Tisch und beobachtete unter einfluss meiner Lieblingsmusik, Rammstein, das Stadtgeschehen. Die Sonne schien mir entgegen und ich schloss für einen Moment die Augen. Vielleicht war das Leben ja gar nicht so schlimm wie es noch gestern schien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Straßen von Mystic Falls   

Nach oben Nach unten
 
Straßen von Mystic Falls
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Straßen von Water Seven
» Straßen und Gassen 2
» Das Leben eines Straßenhundes
» Mystic of Animali
» Die Straßen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Vampire Diaries RPG ::  :: In Mystic Falls-
Gehe zu: